bartop

Feuerwehrmuseum

header

Navigation

Home

Über das Museum

Helme und
ihre Geschichten


Alte
Dokumente


Alte Geräte
und Ausrüstungen


Alte Fotos

Bemerkenswerte Brände
und Einsätze


Florian,
Florian, Florian


Orden

Jubiläumsveranstaltungen

Feuerwehr-Erfindungen

Katastrophen

Feuerwehr-Freundschaften

Kameradschaft der
Feuerwehroffiziere


Feuerwehrübungen

Feuerwehr und
Sport


Tiergeschichten

Lehrtätigkeit


Domkreuz Demontage

Home > Bemerkenswerte Brände und Einsätze > Domkreuz Demontage


Bild: Kreuz1:
Bild: Kreuz2:
7. Jänner 1982
Ein stürmischer, eiskalter Wintertag. Eine starke Sturmbö beschädigte das Kreuz auf dem Nordturm des Alten Domes in Linz schwer. Ein Teil des 2,5 Meter hohen, 1,8 Meter breiten und 60 bis 70 Kilo schweren Kreuzes wurde losgerissen, er drohte jeden Augenblick in die Tiefe zu stürzen. Der abgeknickte Kreuzarm wurde nur noch von einem dünnen Blechstreifen festgehalten und baumelte gefährlich hin und her.
Oberbrandrat Franz Czejka von der Berufsfeuerwehr Linz wurde zum Einsatz gerufen, er ordnete als erste Maßnahme die Absperrung des Straßenzugs unter dem Turm an, um Verkehrsteilnehmer und Straßenpassanten nicht zu gefährden. Dann begab er sich auf Kirchturmspitze. Dort herrschte, in 65 Meter Höhe, eine Windstärke , die je Quadratmeter einen Druck von etwa 40 Kilogramm ausübte.
Per Funk veranlasste Czejka die Verständigung einer Fachfirma, die das Turmkreuz unverzüglich demontieren musste. Die Arbeiten in schwindelnder Höhe und bei grimmiger Kälte wurden von zahlreichen Passanten mit großem Interesse verfolgt.


Copyright 2017 - Feuerwehrmuseum