bartop

Feuerwehrmuseum

header

Navigation

Home

Über das Museum

Helme und
ihre Geschichten


Alte
Dokumente


Alte Geräte
und Ausrüstungen


Alte Fotos

Bemerkenswerte Brände
und Einsätze


Florian,
Florian, Florian


Orden

Jubiläumsveranstaltungen

Feuerwehr-Erfindungen

Katastrophen

Feuerwehr-Freundschaften

Kameradschaft der
Feuerwehroffiziere


Feuerwehrübungen

Feuerwehr und
Sport


Tiergeschichten

Lehrtätigkeit


Übung am Weltspartag

Home >"Übungen" > Übung am Weltspartag

Bild: Sparkasse: Feuerwehren kosten Geld. Viel Geld. Die notwendigen Ausgaben für eine gute Ausrüstung müssen daher immer wieder auch vor der Bevölkerung begründet werden. Eine Möglichkeit dazu bieten öffentliche Vorführungen und Übungen, so auch einmal eine Demonstration der Berufsfeuerwehr Linz beim Weltspartag am 31.10.1977. Der Ort der Handlung: Die Sparkassenzentrale auf der Linzer Promenade.
Die Gelenkbühne der BF Linz wurde dabei spektakulär zum Einsatz gebracht. Sie wurde hoch ausgefahren, dabei wurde gleich Nützliches geprobt, die Fassade des Sparkassengebäudes wurde gründlich von Taubenmist und Staub gereinigt.
Auf der Gelenkbühne im Bild zu sehen v.l.n.r.: Franz Böck, der Generaldirektor der Sparkasse Dr. Büche und Franz Kaindleinsberger.
Die Übung dauerte bis Einbruch der Dunkelheit. Zahlreiche Schaulustige verfolgten die Aktivitäten der Feuerwehrleute und machten keine Anstalten, heim zu gehen. Um sie schließlich dazu zu bewegen, sang der Einsatzleiter OBrR Franz Czejka über ein Megaphon das Lied vom Nachtwächter:
"Hört, ihr Leute, lasst euch sagen, die Glocke hat schon 12 geschlagen, bewahrt das Feuer und das Licht, damit kein Unglück g´schiecht"
Nachdem sich niemand anschickte, den Vorplatz der Sparkasse zu verlassen, erfand Czejka schnell eine zweite Strophe:
"Ihr müsst jetzt schnell nach Hause gehen, den Nachtwächter werdet ihr auf der Landstraße sehen! Bewacht das Feuer und das Licht, damit kein Unglück gschiecht!"


Copyright 2017 - Feuerwehrmuseum