bartop

Feuerwehrmuseum

header

Navigation

Home

Über das Museum

Helme und
ihre Geschichten


Alte
Dokumente


Alte Geräte
und Ausrüstungen


Alte Fotos

Bemerkenswerte Brände
und Einsätze


Florian,
Florian, Florian


Orden

Jubiläumsveranstaltungen

Feuerwehr-Erfindungen

Katastrophen

Feuerwehr-Freundschaften

Kameradschaft der
Feuerwehroffiziere


Feuerwehrübungen

Feuerwehr und
Sport


Tiergeschichten

Lehrtätigkeit



Copyright 2017 - Feuerwehrmuseum

KhFO - stark vertreten beim Landes-Feuerwehrtag 2015

Home > Feuerwehr-Freundschaften >Kameradschaft der Feuerwehroffiziere > KhFO - stark vertreten beim Landesfeuerwehrtag 2015

Bild: fwtag:

fwtag1:



Freitag, 6. März 2015

Am 6. März 2015 fand ein hervorragend organisierter und mit über 1.400 Teilnehmern bestens besuchter Landes-Feuerwehrtag in der Messehalle 21 der Stadt Wels statt.
Landes-Branddirektor Dr. Wolfgang Kronsteiner hatte gemeinsam mit dem Branddirektor der Stadt Wels Ing. Franz Humer, MSc, der auch das Amt des Vizepräsidenten des ÖBFV bekleidet, die Idee dazu.
Gemeinsam mit vielen Mitarbeitern aus der Feuerwehr, unterstützt von der Oberösterreichischen Versicherung und einer Anzahl weiterer Sponsoren, wurde an der Vorbereitung und Durchführung dieser großangelegten Veranstaltung gearbeitet. Sie sollte sich als Plattform für Führungskräfte und Entscheidungsträger aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und dem Feuerwehrwesen präsentieren und das tat sich auch im besten Sinn dieser Absicht.
Aus all diesen genannten Bereichen kamen hoch- und höchstrangige Gäste in großer Zahl und so wurde die Veranstaltung zu einer festlich anmutenden Arbeitstagung mit hervorragenden Ergebnissen. Der Landes-Feuerwehrtag bot nicht nur Gelegenheit in einer Geräteschau und Ausstellung neue Ausrüstungen und Verbesserungen an Feuerwehr-Fahrzeugen kennen zu lernen.
Es konnte dabei auch das seit Jahresbeginn in Kraft getretene Feuerwehrgesetz 2015 im Detail vorgestellt und seine Auswirkungen für die damit befassten Organe und handelnden Personen erklärt werden. Landes-Branddirektor Dr. Kronsteiner verwies dabei besonders auf die Definition "Gemeinsamkeit", die noch stärker als bisher eine Aufteilung der Verantwortung meint: Politik, Verwaltung, Wirtschaft und die Ehrenamtlichen haben gemeinsam für ein friktionsloses Funktionieren der Feuerwehren, d.h. für die Sicherheit der Menschen zu sorgen.
Als ein positives Beispiel dafür, wie auch Arbeitgeber an dieser gemeinsamen Aufgabe mitwirken können, wurde die Unternehmerin Ulrike Rabmer-Stadler mit einer neu geschaffenen Auszeichnung geehrt. Sie erhielt eine Florian-Ehrenmedaille überreicht für ihr großes Verständnis für Mitarbeiter, die als Feuerwehrmitglieder zum Einsatz müssen.
Die zahlreich vertretenen Politiker, allen voran Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und sein Stellvertreter Ing. Reinhold Entholzer, brachten klar zum Ausdruck, wie hoch sie die Leistungen der Feuerwehren zu schätzen wissen und wie sie bemüht sein werden, deren finanzielle Wünsche nach erstklassiger, dem Stand der Technik entsprechender Ausstattung nachzukommen.
Nach einer kurzen Erfrischungspause folgte ein wissenschaftliches Referat zum Thema "Management und Feuerwehr" von Univ. Prof. Dr. Dennis Hilfers. Er trug die Resultate einer von ihm durchgeführten Studie vor, die die Positionen der Feuerwehren in den EU-Ländern verglich. Das erfreuliche Ergebnis dieser Untersuchung: Die oberösterreichische Feuerwehr steht im Vergleichsfeld gut da und mit dem Feuerwehrgesetz 2015 wurden die wichtigen Kernpunkte den neuen Anforderungen entsprechend geregelt, was eine weitere gute Entwicklung gewährleistet.
Eines ist abschließend hervorzuheben: Dass sich eine so große Anzahl an Mitgliedern der KhFO bei diesem Landes-Feuerwehrtag einfand, kann als Beweis dafür gewertet werden, dass sich die KhFO Neuerungen und dem Fortschritt nicht verschließt. Sie lebt auch den Begriff "Gemeinsamkeit" in seiner umfassenden Bedeutung.
Mit dieser Einstellung ist sie im Feuerwehrwesen offensichtlich willkommen und es trügt auch der Anschein nicht, dass sie von den Aktiven wertgeschätzt wird.

Bild: fwtag2: Bild: fwtag3: Bild: fwtag4:
Bild: fwtag4a: Bild: fwtag5: Bild: fwtag6:
Bild: fwtag7: Bild: fwtag8: Bild: fwtag9:
Bild: fwtag10: Bild: fwtag11: Bild: fwtag12:
Bild: fwtag13: Bild: fwtag14: Bild: fwtag15:
Bild: fwtag16: Bild: fwtag17: Bild: fwtag18:
Bild: fwtag19: Bild: fwtag20: Bild: fwtag21:
Bild: fwtag22: Bild: fwtag23: Bild: fwtag24:
Bild: fwtag25: Bild: fwtag26: Bild: fwtag27:
Bild: fwtag28: Bild: fwtag29: Bild: fwtag30:
Bild: fwtag31: Bild: fwtag32: Bild: fwtag33:
Bild: fwtag34: Bild: fwtag35: Bild: fwtag36:
Bild: fwtag37: Bild: fwtag38: Bild: fwtag39: