bartop

Feuerwehrmuseum

header

Navigation

Home

Über das Museum

Helme und
ihre Geschichten


Alte
Dokumente


Alte Geräte
und Ausrüstungen


Alte Fotos

Bemerkenswerte Brände
und Einsätze


Florian,
Florian, Florian


Orden

Jubiläumsveranstaltungen

Feuerwehr-Erfindungen

Katastrophen

Feuerwehr-Freundschaften

Kameradschaft der
Feuerwehroffiziere


Feuerwehrübungen

Feuerwehr und
Sport


Tiergeschichten

Lehrtätigkeit



Copyright 2017 - Feuerwehrmuseum

Sommerfest in Perg

Home > Feuerwehr-Freundschaften > Feuerwehr und Behinderte > Sommerfest in Perg

Bild: perg:

Bild: perg1:

Bild: perg2:

Sonntag, 16. Mai 2010.

Helmut Hintermeier, der Obmann des Vereins Helfen statt reden, weiß, dass er sich auf seinen Freund E-OBR Franz Czejka verlassen kann, der ihm jedes Jahr jeweils in einem anderen oberösterreichischen Bezirk die beliebten Sommerfeste gemeinsam mit den engagierten Feuerwehren vor Ort organisiert.

Heuer war die Bezirksstadt Perg für diese Veranstaltung vorgesehen, als Termin wurde Sonntag, der 16. Mai 2010 gewählt, da hätten die Eismänner theoretisch schon vorbei sein müssen - ein Irrtum.
Regnerisch und viel zu kalt für einen Maientag - so lautete die unerfreuliche Prognose für das Sommerfest der Behinderten in Oberösterreich. So schlimm wie angekündigt war das Wetter dann glücklicherweise doch nicht, kein Regentropfen störte den Ablauf der Feier, die sich schließlich als eine der unterhaltsamsten in all den Jahren, seit es die Sommerfeste gibt, erwies.

Der phänomenale Erfolg und die großartige Stimmung, die von Anfang an unter den rund 250 Festgästen herrschte, kann eindeutig den Feuerwehrleuten der FF Perg unter ihrem Kommandanten ABI Franz Poscher zugeschrieben werden. An die 50 Personen waren in ihrer Freizeit im Einsatz, unter ihnen auch einige Frauen, die tatkräftig mitwirkten, um den Gästen den Aufenthalt bei der FF Perg so angenehm wir möglich zu machen.

Alles war vorbildlich vorbereitet worden: Die Fahrzeughalle war ausgeräumt und die Feuerwehrfahrzeuge waren dekorativ zu Demonstrationszwecken im Hof aufgestellt worden, mehr als 30 blitzblanke Tischgarnituren luden die Gäste zum gemütlichen Sitzen ein, Getränke und der Imbiss standen bereit und auch für die Sicherheit war mit zwei Sanitätern vom Roten Kreuz gesorgt.

Pünktlich trafen die Busse mit den Gästen aus dem Institut Hartheim und aus zahlreichen Wohngemeinschaften der o.ö. Lebenshilfe ein, rechtzeitig auch die Ehrengäste.

Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, der den Ehrenschutz für diese Veranstaltung übernommen hatte, wurde von der Abgeordneten zum Bundesrat Notburga Astleitner vertreten, Vizebürgermeister Ing. Peter Ganglberger repräsentierte die Stadt Perg, Präsident Franz Weiß die o.ö. Lebenshilfe, RR Johann Hinterecker die Lebenshilfe Linz-Land und OBR Josef Lindner den Feuerwehrbezirk Perg.

Erst wurde den Gästen Zeit gegeben, die köstlichen Bratwürstel und Erfrischungsgetränke zu genießen, dazu wurde bereits von zwei großartigen Disc-Jockeys Musik aufgelegt.

Franz Czejka eröffnete in seiner Eigenschaft als Moderator den offiziellen Teil der Veranstaltung. Den kurz gehaltenen Ansprachen des Feuerwehrkommandanten als Hausherrn und der Ehrengäste war zu entnehmen, wie sehr sie sich darüber freuten, den behinderten Gästen und ihren Betreuern ein paar schöne Stunden in Perg bereiten zu können.

Der im Hof aufgebaute Stationenbetrieb wurde von den Festteilnehmern eifrig in Anspruch genommen. Die Technik der Feuerwehrautos konnte bestaunt werden, an einem Brandsimulator konnte man sich im Löschen üben, beim Zielspritzen seine Treffsicherheit und beim Fahren mit dem Hubsteiger seine Schwindelfreiheit prüfen, wobei sich vor allem die Höhenfahrt als das attraktivste Angebot darstellte.

Nebenbei steigerten sich die beiden DJs zu mitreißenden Stimmungskanonen:
Sie kramten die beliebtesten Hits der letzten Jahrzehnte hervor und begeisterten ihr Publikum, das sich unermüdlich und durchwegs sehr rhythmisch auf dem zur Tanzfläche umfunktionierten Hallenboden bewegte.

Peter, ein Gast aus einer Linzer Wohngruppe der Lebenshilfe, griff auch heuer wieder zum Mikrophon, um als DJ Ötzi zu brillieren.

So viel getanzt, geklatscht und gelacht wurde schon lange nicht mehr - unvergessliche Glücksmomente, die sich bei allen an diesem Fest Beteiligten einstellten.

Dass die Gäste aus den oberösterreichischen Behinderteneinrichtungen dann auch noch schön gestaltete Buttons mit Emblemen der Stadt und der Feuerwehr mitnehmen durften, wird sie noch lange an die Erlebnisse in Perg erinnern.

Herzlichen Dank dafür!

Bild: perg3: Bild: perg4: Bild: perg5:
Bild: perg6: Bild: perg7: Bild: perg8:
Bild: perg9: Bild: perg10: Bild: perg11:
Bild: perg12: Bild: perg12a: Bild: perg13:
Bild: perg14: Bild: perg15: Bild: perg16:
Bild: perg52: Bild: perg18: Bild: perg19:
Bild: perg20: Bild: perg21: Bild: perg22:
Bild: perg23: Bild: perg24: Bild: perg25:
Bild: perg26: Bild: perg27: Bild: perg51:
Bild: perg28: Bild: perg29: Bild: perg30:
Bild: perg32: Bild: perg31: Bild: perg33:
Bild: perg34: Bild: perg36: Bild: perg35:
Bild: perg37: Bild: perg38: Bild: perg39:
Bild: perg40: Bild: perg42: Bild: perg41:
Bild: perg43: Bild: perg44: Bild: perg45:
Bild: perg46: Bild: perg47: Bild: perg48:
Bild: perg49: Bild: perg50: Bild: perg55:
Bild: perg51: Bild: perg54: Bild: perg53: